Soziales Engagement

Elysion Financial Engineering engagiert sich im Stillen für ganz unterschiedliche Initiativen und Projekte. Viele dieser Initiativen sind in Form sozialer und der Gemeinnützigkeit verschriebener Vereine schon vor vielen Jahren gegründet worden. Im Laufe des Jahres 2017 wurden diese nach und nach unter eine einheitliche Leitunggebracht. Im Jahr 2018 drückt sich diese einheitliche Leitung in Namensänderungen, Sitzverlegungen und vor allem in einer effektiven und effizienten Gestaltung der Aktivitäten aus. Diese Aktivitäten werden unterstützend für das Siedlungsvorhaben und Forschungszentrum MicroNation EcoEden tätig sein, Impulse in zahlreichen Branchen geben und immer unter dem Aspekt der Gemeinnützigkeit agieren.

Die Tätigkeitsfelder sind dabei relativ umfangreich. Ein paar Beispiele hierzu:

Der Green Elephant Umwelttechnologie e.V. wurde am 30.07.2009 in Düsseldorf gegründet und befasst sich mit der Öffentlichkeitsarbeit für die Bereiche Recycling, Dezentrale Energieversorgung, Rehabilitation von Mülldeponien und Ökologische Landwirtschaft. Das Forschungsinstitut Seed & Food e.V. wurde am 02.04.2002 in Lübeck gegründet und befasst sich mit der Forschung und Öffentlichkeitsarbeit in den Bereichen Saatgut, Ernährung, Ackerbau, Heilpflanzen und Algen. Der Förderverein Athene e.V. wurde am 03.11.2003 in Lüneburg gegründet und beschäftigt sich mit der Förderung der Firmengründung von Frauen mit Migrationshintergrund. Der Bürger & Bildung e.V. wurde am 12.04.2002 in Rostock gegründet, um Erwachsenenbildung zu betreiben. Der Dea Dia Development e.V. wiederum wurde am 12.04.2002 in Stralsund gegründet und hat sich insbesondere der Kommunalberatung im Bereich Infrastruktur und Energie verschrieben.Der ESPA European Society for Protecting Animals e.V. wiederum wurde am 14.10.2002 in Hamburg gegründet und befasst sich mit dem Tierschutz sowie der Unterstützung von Tierschutzvereinen auf dem Balkan und den Mittelmeeranrainern.

0
0
0
s2smodern

Corporate Social Responcibility

Für diejenigen, die ohne diese eigene Erfahrung noch auf der Ideensuche sind: Als Orientierungshilfe können die Millennium-Entwicklungsziele dienen. Sie wurden im September 2000 von Staats- und Regierungschefs aus 189 Ländern bei dem bis dahin größten Gipfeltreffen der Vereinten Nationen in New York beschlossen. Es handelt sich um globale humanitäre Herausforderungen, die ohne neuartige Lösungswege nicht bewältigt werden können. Unser Partner EcoEden Water GmbH & Co. KG ist hierfür ein sehr gutes Beispiel.

Die meisten Impulse dafür, ein Sozialunternehmen zu starten, kommen aus dem beruflichen oder privaten Umfeld der Gründerinnen und Gründer. Dabei geht es beispielsweise um die Lage von Arbeitslosen, Drogenabhängigen, Menschen mit Behinderungen oder Migranten. Eine große Rolle spielen auch Umweltbeeinträchtigungen, von denen viele Menschen gleichermaßen betroffen sind. Gemeinsam mit sozial engagierten Vereinen, Gewerkschaften, Innungen und Kammern wird das Bündnis Unternehmer für Unternehmer für diese besonders anspruchsvollen Gründer regelmässige Sprechstunden an den Standorten des Bündnisses einrichten, Informationsabende veranstalten und Seminare anbieten. Anschliessende Beratungsleistungen werden subventioniert und der Zugang auch zu Eigen- und Fremdkapital wird erleichtert. Lesen Sie hier mehr dazu ...